Der Sommer, Du, Du und Ich

Autorin

Es war ein warmer Sommertag. Vanessa lag an ihrem Pool in der Sonne und langweilte sich. Es war einfach zu heiß! Später sollte der Gärtner noch vorbeikommen. Michael war jung, gutaussehend und sehr sympathisch. Er machte gute Arbeit, war zuverlässig und sie hatte schon lange ein Auge auf ihn geworfen. Auch Thomas, ihrem Freund war das nicht entgangen. Ihm war aber auch nicht entgangen, wie attraktiv der Junge war. Vanessa wusste um die bisex Neigungen ihres Freundes die sie bisher immer nur in ihrer Phantasie angeheizt hatte. Zu gerne würde sie das mit ihm einmal ausleben, sie war auch nicht abgeneigt, ihrem Freund dabei zuzuschauen, wenn er es mit einem anderen Schwanz trieb. Endlich tauchte Michael auf und auch Thomas sollte bald von der Arbeit nach Hause kommen.
Da fasste sie einen Plan und beschloss ihn sofort in die Tat umzusetzen. Jetzt oder nie. Sie zog ihr ohnehin schon knappes Bikinioberteil aus und bat den jungen Gärtner in die Küche, wo sie ihm eine kühle Cola aufmachte. Er war schlank, dunkelhaarig, hatte graue Augen und einen perfekten Körper mit Waschbrettbauch und wunderschönen Beinen. Sein Mund war sinnlich und lud zu Schweinereien ein. Die Luft war aufgeladen, spürte doch auch Michael, dass heute etwas anders war. Er war verlegen, weil Vanessa oben ohne vor im Stand aber auch erregt, was sie an der Wölbung in seiner Hose deutlich sehen konnte. “Ist es dir unangenehm, meine Brüste sehen zu müssen?”, fragte sie mit einem Seitenblick auf seinen steifen Schwanz. “Nein, ganz und gar nicht”, gab er zurück. Ohne Umschweife küsste sie ihn und griff ihm zwischen die Beine. Was für ein Riesenschwanz, herrlich steif und hart. Mit dem würden Thomas und sie viel Spaß haben. Endlich legte er seine Befangenheit ab und griff nach ihren festen Möpsen um sie zärtlich zu liebkosen.

Er knetete sie, saugte zärtlich aber fordernd an ihren Nippeln und arbeitete sich langsam zu ihrer Vagina runter, die schon vor Geilheit triefte, was er deutlich an dem feuchten Fleck in ihrem Höschen erkennen konnte. Er hob sie auf den Küchentisch und fing an, sie zu lecken. Seine Zunge fuhr genüsslich die nasse Spalte auf und ab, er umspielte ihre angeschwollene Klitoris, dass sie schon nach wenigen Minuten heftig stöhnte. Ihr Muschisaft lief die Spalte zu ihrem Hintertürchen runter. Er drehte sie um und begann, ihre Rosette zu lecken, und zwar so gekonnt, dass sie ahnte, dass es die richtige Entscheidung war, den Jungen für Thomas klarzumachen. “Lass uns rüber ins Schlafzimmer gehen,” keuchte sie. Dort legte Michael sich auf den Rücken und Vanessa begann, seinen riesigen, zuckenden Schwanz nach allen Regeln der Kunst zu blasen. Er stöhnte auf und fing an, ihre Vagina zu fingern, die inzwischen so nass wie ein See war. Im Nu hatte sie 4 Finger in ihrer Möse, die sie vor Geilheit fast um den Verstand brachten. Endlich hörte sie die Haustür und ihr Freund Thomas war auf dem Weg nach oben ins Schlafzimmer!

Sie setzte sich schnell rittlings auf Michaels Gesicht in die 69er Position, wo er sofort begann, ihr Arschloch und ihre Möse zu lecken, gleichzeitig fingerte er sie, als würde er ein sixpack tragen. Die Tür ging auf und Thomas starrte sie an. Seine Überraschung wich in Minutenschnelle einer Geilheit und er begann, sich langsam auszuziehen. Er hatte sofort verstanden, was das hier sein sollte, nämlich ein Geschenk für ihn. Sein Schwanz war hart und stand so gut, dass er erst mal in die nasse und geweitete Fotze seiner Freundin eindrang, die weiterhin auf Michaels Gesicht saß. Dieser hatte nun Thomas Schwanz und das was er mit Vanessas Muschi anstellte, direkt vor seinen Augen. Thomas fickte Vanessa eine Weile, ohne dass Michael eingriff aber Vanessa merkte, dass er noch geiler geworden war durch den Anblick. Er begann zaghaft, Thomas Poritze zu streicheln, befeuchtete seinen Mittelfinger mit Spucke und drang in Thomas Rosette ein. Dieser quittierte das mit einem heftigen Aufstöhner. Der Finger im Arsch und die geile Möse von Vanessa waren fast zu viel für ihn. Vanessa blies unterdessen weiter Michaels Schwanz.

Zeit für eine Ablösung. Thomas glitt aus Vanessa heraus und löste Vanessa beim Blasen ab. Michael merkte den Wechsel, wehrte sich aber nicht dagegen. Thomas blies ihm den Schwanz, dass ihm hören und sehen verging. Er ließ ihn tief in seinen Mund gleiten, saugte an seiner Eichel und biss ihn leicht hinein. Vanessa lutschte weiterhin seine Eier und hatte angefangen, seine Rosette ordentlich zu fingern und zu weiten. Er wusste nun, wo das hinführen sollte, war zu allem bereit. Er war kurz davor, dass er sich nicht mehr halten konnte vor Geilheit, da ließen beide von ihm ab. Vanessa legt sich auf den Rücken, spreizte ihre Beine und sagte zu Michael,” los, komm, fick mich in meine Möse, ich will deinen Schwanz spüren, fick mich richtig durch und spritz ab,” dass ließ er sich nicht zweimal sagen, er drang in sie ein und begann, sie mit ruhigen Stößen zu Poppen. Auf einmal spürte er eine Bewegung hinter sich. Thomas Riesenschwanz bahnte sich den Weg zu Michaels Arschloch. Er hatte ihn mit ordentlich Gleitcreme vollgemacht, wäre aber fast nicht nötig gewesen.

Michaels Arschloch war von Vanessas gekonnter Fingerei so geweitet, dass Thomas fast problemlos eindringen konnte. Ohh, war das ein geiles Gefühl. Mit seinem eigenen Schwanz in der nassen Muschi von Vanessa und in seinem Arsch spürte er den Pimmel von Thomas, der nun langsam, aber im selben Rhythmus, wie er Vanessa fickte, zu stoßen begann. Irgendwann war der Schwanz ganz in seinen Arsch eingedrungen und fuhr mit langen Bewegungen rein und raus. Vanessa war von dem Anblick der beiden fickenden und stoßenden Männer so überwältigt, dass sie sich nicht mehr beherrschen konnte. Mit einem langen und lustvollen Schrei kam sie endlich zum Orgasmus. Dann war auch Michael so weit, sein Schwanz zuckte, er zog ihn heraus und spritzte seine Sahne auf ihre geilen Busen. Dann beugte er sich vornüber, damit auch Thomas sein Werk vollenden konnte. Noch ein paar kräftige Stöße und er spürte die heiße Wichse in seinem Hintern. Was für ein geiles Erlebnis. Thomas zog seinen Schwanz raus und Vanessa leckte ihn sauber.

Michael und Thomas drehen sich zu Vanessa und lecken beide den Samen auf ihren Brüsten weg.

Sie küssten sich und Thomas meinte dann grinsend zu Vanessa “das war doch bestimmt deine Idee.”, “klar, und ich habe noch viel mehr Ideen. Das sollte der erste von vielen geilen Nachmittagen sein, die die drei noch erleben würden.

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

Kommentar verfassen