Schokofrüchte Part I

Hier der Link zu Autor der Geschichte.

 

Nun gut,hier kommt meine Geschichte.
Ich hoffe sie gefällt.

Kennengelernt hatten wir uns auf einer Konferenz. Sie fiel mir gleich ins Auge.
Sie hatte kurze brünette Haare, links einen Undercut.
Ein neckisches Lächeln und einen süßen Knackpo.
Wir kamen recht schnell ins Gespräch und hatten eine kurzweilige Zeit auf der Konferenz. Also verabredeten wir uns zum gemeinsamen kochen.
Gesagt getan, wir also einkaufen und los ging das kochen. Beim Essen kamen wir uns näher und als ich anfing sie mit den selbst gemachten Schokofrüchten zu füttern küssten wir uns.
Danach gab es kein halten. Innerhalb kürzester Zeit lagen unsere Klamotten in ihrer Wohnung verteilt und sie saß, wild mit mir knutschend, auf meinem Schoß.
Ich küsste ihren Hals, biss zärtlich in ihren Nacken während sie an meinen Brustwarzen knabberte.
Da die Couch zu klein war trug ich sie in ihr Schlafzimmer und legte sie auf ihr Bett.
Einladend wickelte sie ihre Beine an und öffnete ihre Schenkel. Wieder begannen wir uns heiß zu küssen, ihre Hände griffen in meinen Hintern während ich begann ihre Brüste zu kneten und ihre Nippel zu zwirbeln.
Langsam ließ ich meine Zunge über ihren Körper wandern. Erst spielte meine Zunge in ihrem Bauchnabel als ihre Hände in mein Haar griffen und meinen Kopf Richtung Süden schoben.
Ich fasste ihren Hintern und begann langsam über ihre Vulva zu lecken. Meine Daumen massierten ihre Rosette und sie wurde immer geiler.
Langsam teilte meine Zunge ihre Schamlippen und ich begann jeden Tropfen Lust weg zu lecken.
Ich sagte ihren Kitzler, knabberte an ihren Schamlippen und knetete ihren Prachtarsch während sie mich mit ihren Schenkeln fest hielt.
Kurze Zeit später kündigte sich ihr Orgasmus an und ich ließ meine Zunge immer schneller durch ihre warme, feuchte Möse gleiten.
Was für ein Orgasmus. Langsam hörte ich auf und begann ihren Körper mit Küssen zu bedecken, der Auftakt zur zweiten Runde. Ihre Hände erkundeten meinen Körper, ihre Zunge umspielte meinen Schwanz.
“Nimm mich von hinten!” sagte sie und drehte mir ihren Hintern zu. Ich griff ihre Handgelenke,zog sie zu mir und stieß zu. Sie stöhne geil auf und genoss es mich in sich zu spüren. Ich hielt ihre Handgelenke und stieß langsam und tief zu. Ihr Hintern lud gerade zu dazu ein meine Hand zu spüren. Eine Hand hielt ihre Hände mit der anderen spielte ich an ihrer Perle.
Ich würde immer schneller, meine Stöße immer härter. Ich spürte wie sie langsam enger wurde und genoss dieses Gefühl. Laut aufstöhnend kamen wir fast gemeinsam. Befriedigt und voller Schweiß sanken wir aufeinander um Atem für die nächste Runde zu schöpfen.

Fortsetzung folgt.

Das könnte dir auch gefallen

Kommentar verfassen