Benutzt

Share this post by e-mail
You can enter up to five recipients. Seperate them with a comma.





The provided data in this form is only used to send the e-mail in your name. They will not be stored and not be distributed to any third party or used for marketing purposes.

Autorin

Es ist ein wunderschöner Frühlingstag, die Sonne scheint auf meinen Körper und wärmt meine Haut. Ich bin nackt … Mein Oberkörper liegt flach auf einem Tisch, meine Arme sind ausgestreckt und gefesselt, meine Beine sind weit gespreizt und an den Tischbeinen fest gebunden. Ich kann nichts sehen da meine Augen mit einem Schal verbunden wurden. Ich bin weit offen, weil meine Arschbacken mit einem Tape fixiert sind… Ich kann es spüren, meine Pussy ist schon ganz nass und ich kann es nicht erwarten, bis du mit mir zu spielen beginnst… Ich höre Deine Schritte und atme unwillkürlich schneller… Ich liebe unsere Spielzeiten, sie geben mir alles, was ich brauche und gemeinsam füttern wir unsere hungrigen Dämonen…

“Hallo Baby-Girl! Bist Du bereit für deinen Daddy? Ich liebe es, dich so hilflos und mir ausgeliefert zu sehen – nur mir alleine… Lass mich sehen, ob Du schon für mich bereit bist!“ Ich fühle deinen Finger sanft über meine Pussy streichen und kann ein aufstöhnen nicht verhindern… Deine Finger öffnen meine Schamlippen und spielen mit meinem Kitzler… Ich bin so verdammt nass und nichts kann darüber hinwegtäuschen, dass ich unendlich geil bin! Deine Finger gleiten in meine heiße und triefende Muschi… “Oh Baby-Girl Du enttäuscht Deinen Daddy wirklich nie!“ Deine Finger sind so nass von meinem Saft, du fickst mich langsam und als nächstes spüre ich wie Deine Finger gegen mein Arschloch drücken … Ich habe es nicht erwartet und erschauere vor Überraschung… “Mmmmh Baby-Girl dein Arschloch ist so eng, und sieht so verlockend aus! Ich bin mir sicher, wir werden jede Menge Spaß miteinander haben! Ich werde damit beginnen Dein kleines Arschloch etwas zu dehnen Baby-Girl, damit Du Daddys Schwanz auch in voller Grösse aufnehmen kannst!”

Mit der flachen Hand gibst Du meiner nassen Pussy einen spürbaren Klaps. Ich kann hören, wie Du etwas vor mir auf den Tisch legst … Oh Gott mein Herz schlägt so schnell – ich bin Deinen Blicken schutzlos ausgeliefert … Deine Finger spreitzen meine Schamlippen und ich fühle etwas sehr kaltes, aber darauf nimmst Du keine Rücksicht und drückst mir den kalten Gegenstand ungerührt in meine heiße, feuchte Muschi… “Gefällt es Dir Baby? Ich werde Deinen Lieblings-Tail-Plug in Deiner Pussy nass machen, bevor er an seinen gewohnten Platz kommt! Oh Daddy mag es sehr, und kann es kaum erwarten, mit seinem Schwanz Dein kleines Loch zu nehmen.” Der Stahlplug glänzt von meinem Muschisaft… Du drückst die Spitze in mein enges Loch – ich habe es viele Male vorher getan und ich weiß, es wird weh tun, aber es ist ein angenehmer erregender Schmerz! Ungeachtet dessen presst Du den Plug tiefer und tiefer in mich – bis ich fühle, wie die Rillen an meinem Loch reiben.

Heilige Hölle ich bin im Himmel – es fühlt sich so gut an! Mein Daddy kennt mich sehr gut … Der buschige Schwanz sitzt fest und verstellt den Blick auf meine Muschi, deshalb legst Du ihn auf meinen Rücken… Du willst meine Löcher sehen – weit offen für Dich präsentiert wie Du es gewohnt bist … Du nimmst ein anderes Spielzeug vom Tisch und in der nächsten Sekunde ich fühle ich erneut etwas kaltes in meiner Pussy … Es ist so groß, und ich denke, oh Gott es ist mein oranger Glasdildo! Mit dem großen Plug in meinem Arsch und dem orangefarbenen Glasdildo in meiner Muschi sind meine beiden Löcher vollständig gefüllt … Ich halte meinen Atem jedes Mal an wenn Du den Dildo bewegst – ich kann fühlen, wie er gegen den Plug reibt. Fuck kann ich es nicht glauben und werde immer geiler…

Dieses saugend schmatzende Geräusch, wie sich der Dildo in meiner nassen Fotze rein und raus bewegt macht mich verrückt! Natürlich kann man kann ganz deutlich sehen, was mit mir los ist! “Oh nein Baby-Girl – ich werde es nicht zulassen, dass du so früh zu kommst! Dein Daddy hat ganz eigene Pläne mit seinem Baby-Girl!” Mit der flachen Hand verpasst Du mir ein paar kräftige Klapse auf meinen Arsch und ich kann ein leises Seufzen nicht unterdrücken … Du siehst jede meiner Reaktionen ganz genau und Du weißt sehr gut, was du mit mir machst … Du ziehst den Glasdildo raus und ich fühle deinen harten Schwanz immer wieder vor und zurück über meinen Kitzler reiben… Oh mein Gott Du reizt und neckst mich und ich kann es nicht mehr erwarten Dich in mir zu spüren … “Lass mich sehen, wie nass Du für Deinen Daddy bist little Baby-Girl!” Mit einem einzigen harten Stoss rammst Du mir deinen harten Schwanz tief in meine heisse Pussy … Du füllst mich vollständig aus und es ist so überwältigend…

Du stösst immer wieder in mich – so hart und schnell, dass Deine Eier gegen meinen Kitzler klatschen … Shit, ich vergessen alles um mich herum und geniesse einfach nur das intensive Gefühl … Du – in mir … Mit der einen Hand drückst Du meinen unteren Rücken auf den Tisch und verpasst meinem Arsch mit der anderen ein paar kräftige Schläge … Mit jeder Bewegung wird mein Plug immer tiefer in meinen Arsch gedrückt… Du fickst mich so wild, dass ich kurz vorm kommen bin aber wenn Du bemerkst was in mir vorgeht würdest Du sofort aufhören! Ganz unerwartet ziehst Du Deinen harten Schwanz aus meiner Muschi und stattdessen fühle ich den Glasdildo wieder in meiner Muschi … “Ich liebe deine Pussy sehr Baby-Girl, aber Du weisst was ich tun muss, nicht wahr? Oh ja, ich weiß es genau Daddy, du willst mein kleines Arschloch mit Deinem schönen harten Schwanz ficken!” Du spielst mit meinem Tail-Plug, ziehst an ihm, drehst ihn wie eine Schraube immer tiefer in meinen Arsch… Die Rillen reiben in mir… Gott ich verliere meinen Verstand wenn das so weitergeht…
Dann fühle ich wie Du einen Deiner Finger neben dem Stecker in meinen Arsch drückst und den Plug herausnimmst … ich kann hören, wie Du in die Hand spuckst, dann damit über Deinen Schwanz streichst und dann mit Deinen Fingern meinen engen Eingang auch nass machst …

Ich höre auf zu atmen und warte, was Du als nächstest machst und schließlich fühle ich die Spitze Deines Schwanzes… Mein Arsch ist jetzt offen von dem Plug und meine getapeten Arschbacken gewähren Dir einen exzellenten Blick… Du schiebst Deinen Schwanz so langsam in meinen Arsch, dass ich denke es geschieht in Zeitlupe und nicht in Echtzeit … Shit, Dein Schwanz so groß und ich fühle Schmerz, aber es ist so ein süßer Schmerz ! Du bist jetzt so tief in mir und noch immer nicht ganz drin! Es ist jetzt ganz still – wie vor einem Sturm … “Oh Baby-Girl Du fühlst Dich sich so gut an! Dein enges Loch umschliesst meinen Schwanz so verdammt fest!” Ich kann hören wie Du sehr tief ein- und ausatmest und dann plötzlich meinen Arsch so hart und grob fickst, dass ich das Klatschen hören kann, wenn unsere Körper zusammen treffen … Deine Hände packen meine Schultern und Du gräbst deinen Schwanz immer tiefer in mich… Ich kann mich nicht mehr kontrollieren und meine Gefühle überwältigen mich und reissen mich mit sich fort… Du stehst hinter mir und gibst diese sexy Laute von Dir die ich so sehr liebe… Sie zeigen mir wie sehr Du es genießt und erregen mich noch mehr … “Oh Daddy bitte fick Deine Schlampe richtig durch! Tief… Hart… Grob…” Du schiebst Deinen Schwanz so hart in mein Loch, das sogar der Tisch beginnt sich zu bewegen… Ich kann nicht sagen, wie, aber ich fühle, dass Dein Orgasmus ganz nahe ist… “Fick dein versautes Spielzeug – benutz mich Daddy! Benutz mich!” Du schreist laut vor Lust als Du Dein Sperma in meinen Arsch spritzt! Du bewegst Dich nun langsamer und ich kann spüren wir mir Dein warmer Saft die Beine runter läuft… Du leckst etwas von Deinem Saft und ich kann hören wie Du zu mir kommst, den Schal abnimmst und mir in die Augen schaust… Deine Finger streicheln sanft über meine Wange… Du küsst mich sehr sinnlich und intensiv … Ich schmecke Dein Sperma auf meinen Lippen und meiner Zunge … Oh mein Gott schaffst es dass ich mich so lebendig wie nie fühle…

Das könnte dir auch gefallen

5 Kommentare

  1. Hi Ela,
    ich sitzte hier im Büro und schon der Titel und das Bild haben mich ein wenig feucht werden lassen. Beim lesen Deines Beitrags konnte ich nicht anders und meine Hand rutsche unter Schreibtisch und Rock. Wow, wie gerne wäre ich an Deiner Stelle gewesen. Mein großes Kompliment, ganz toll geschrieben !!!! Bleibt nur die Frage “und was mache ich jetzt?”
    LG
    Sandra

Kommentar verfassen