Die Bahnfahrt geht weiter

 

Link zum Autor

… wann bin ich das letzte Mal mit dem Zug gefahren… ich kann mich gar nicht daran erinnern… zu lange her

Hamburg – Frankfurt mit dem ICE… Gott sei Dank zu einer Zeit das es recht leer ist…

ein ganzes Abteil in der 1.Klasse für mich allein…

etwas zu trinken , ein Kleinigkeit zum Essen… hatte ich eingepackt…

den Tisch habe ich hochgeklappt um in Ruhe am Laptop zu arbeiten…

ruckelend fing der Zug an fahrt aufzunehmen…. mal schaun wie lange…

man hatte schon so einiges gehört… Ausfälle, Klimaanlage defekt usw…

Hatte ich wohl Glück, hier lief das wohl ganz gut…

Konzentriert arbeitete ich meine Mails ab, …zügig.. im Zug …lach…

Irgendwo hielt der Zug an irgendeinem Bahnhof… früher machte man das Fenster auf, schaute mal raus…

rums.. haute ich mir den Kopf am Fenster… hier geht das ja gar nicht.. verflixt…

Leute liefen am Abteil vorbei… nicht wenige.. aha.. jetzt wird´s voll…

schade… war so schön ruhig….

Doch die Abteiltür öffnete sich nicht… Glück gehabt…

der Zug rollte an… weiter ging die Fahrt…

Entspannt saß ich da, die Füße… auf den Sitz gegenüber… ohne Schuhe versteht sich…

ich nickte kurz weg… 5 Minuten Schlaf… Powernapping….

Die Tür öffnete sich, mitbekommen habe ich es nicht richitg…

jemand setzte sich gegenüber.. meine Augen blieben zu..

ich hörte nur zu…

es wurde in einer Tasche etwas gesucht… leichtes Geklimper..

ich lauschte… in der Nase fing sich ein Duft…

wie Blumen.. Rosen.. etwas Aprikose… leicht nicht aufdringlich..

sehr angenehm… ich wollte die Augen öffnen… tat es aber noch nicht…

wieder ein Geräusch… es hörte sich an als ob jemand mit der Hand über Nylonstrümpfe fuhr..

ein wenig unruhig wurde ich nun schon… vermied es immer noch die Augen zu öffnen..

ich hörte ein leichtes Atmen… nicht zu schwer… mehr erfreut…

die Zug Räder ratterten im gleichen Rhythmus…

das Atmen wurde lauter… mehr Mundlastig.. es war aber nicht das genervte Ausatmen das man sonst so hört..

es war anders.. lustvoller…

sollte ich meine Augen öffnen… was dann… wer saß da gegenüber…

Gerade als ich die Augen aufmachen wollte, hörte ich wieder dieses Geräusch..

wenn eine Hand über Stoff fährt… nein, ich mache meine Augen nicht auf…

Die Geräuschkulisse war interessant, lies sie doch Raum für Fantasie…

Saß mir eine junge, ältere, gutausehende Frau gegenüber, oder ?

Dem Parfüm nach… ein zartes Geschöpf… helle Haut, brünette Haare, in einem Kleid,

mit Nylons… vielleicht… mach die Augen auf…NEIN… lass mich Träumen rief ich in mich…

Wieder so ein Geräusch… wieder diese Kopf Kino, wieder dieses Atmen…

Sie sitz mir gegenüber, fühlt sich unbeobachtet… es ist war, die Klimaanlage ist nicht kalt eingestellt…

Sie streift sich ihre Strümpfe zurecht… oder sogar ..dies Knistern.. wie also ob..

nein… sie wird ihren Slip nicht ausgezogen haben… nein… bestimmt nicht…

sie sitzt mir gegenüber hat keine Unteräsche mehr an…

ich spüre das Sie ein Bein auf den Sitz neben mir legt…. sollte ich einmal unbeachtet hin greifen…

nein… ich mache dies nicht… warte…

ich höre wie ihr atmen.. mehr zu einem kleinen Schnaufen wird… was macht Sie…

Sie wird doch hier nicht… nicht mir gegenüber….

Das Rattern des Zuges wird lauter…. es wird Dunkel wir fahren durch einen Tunnel…

ihr Atmen wird lauter… ist es ein kleines Aufstöhnen…

ich merke in meiner Hose regt sich etwas… nein.. nein… nicht jetzt…

Ich spüre hier in dem Abteil…. es ist keine normale Zugfahrt.. hier knistert es gewaltig…

Ihr Atmen wird schneller, das Stöhnen lauter…

noch nicht mal ein Blinzeln traue ich mich, keine Gesichtszuckung… nichts darf mich verraten…

ich höre nur zu… was macht Sie…

Ich fasse zusammen, nur so…

Parfüm, Geruch, Stoff, ein Knistern… ein Bein neben mir… Tunnel, Stöhnen..

was soll ich machen… Augen öffnete, Lächeln… Grinsen…

oder warten…

ihr Stöhnen wird lauter… irgendwie erwarte ich noch ein Geräusch….

dieses bestimmte… das wenn Finger… feuchte Lippen berühren….

da. da. war es… oder doch nicht… was macht Sie….

was für ein Spiel wird das… spiele ich mit…

oder werde ich nur der unbeteiligte … Voyeur…der nur hört … nichts sieht…

Die Zuggeräusche werden wieder lauter…. ich höre jemand kommen…

die Tür öffnet sich… der Schaffner fragt nach den Fahrkarten…

ein zarte Stimme fragt wie lange es noch dauert bis Frankfurt

“noch eine Stunde”…. “und Sie, ihre Karte bitte..:”

ich öffnete die Augen…”oh sorry, habe geschlafen… hier bitte..:”

Sie sah mich an, lächelte… fast wie ich es dachte…

ein recht junge hübsche hellhäutige Frau saß mir gegenüber…

in einem Sweaty, Jeans und Boots… enttäuscht musst ich geschaut haben…

“ich wollte Sie nicht wecken… hoffe ich war nicht zu laut…”..:”Nein, ganz im Gegenteil”…

ich musste lachen…” warum , lachen Sie ?”…. “Ach, ich dachte nur. ”

..”Was denn…”…. “Naja… die Geräusche hörten sich manchmal ganz anders an, als ich nun sehe…”

sich zog die Augenbrauen zusammen…”Das versteh ich nicht”….

Sollte ich es ihr erklären… Nein…

“Was haben Sie den vorhin gemacht…das hatte sich angehört als ob jemand über Nylonstrümpfe streicht…”

… sie lachte…. und nahm ihre Tasche…. zog ein Tüte aus… und zeigt mir ….

” da haben sie recht gehabt…. hier die habe ich mir gekauft…. ” ihr fiel die Tasche runter…

ein weiteres Päckchen lag auf dem Boden… viereckig… rosé…. es roch…

“und was ist da drin, es riecht toll….”… Sie wurde ein bisschen rot…

“nix…” aha…”lassen Sie mich raten…”feine Wäsche…”… Sie grinste…

Wusste ich es doch … hatte es mir gedacht… aber eher schon tragend… anders verpackt…

“Frankfurt Hauptbahnhof, hier Frankfurt Hauptbahnhof..” hörten wir es… fast Zuhause…

manchmal kann Zug fahren doch spannend sein…

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

Kommentar verfassen