Im Büro die Phantasie geht weiter

Link zum Author “CLICK”

Sie griff meinen harten Schwanz und packte fest zu.

Ich war fast wie gelähmt.
Ihre Hand schloss sich um meinen Schaft und bewegte sich langsam rauf und runter.
Langsam kam ich wieder zu mir und griff mit meiner Hand nach ihren Brüsten.
Mein Puls raste während wir uns weiter inniglich küssten.
Ihre Zunge strich über meine und dann biss sie in meine Lippe.
Meine Hände gingen rasch zu ihrem schönen festen Arsch, packten ihn fest um sie näher an mich zu drücken.
Sie setze sich breitbeinig auf den Tisch vor mir.
Schnell zog ich ihr die Hose aus und legte von ihrem Oberschenkel hoch bis zwischen ihre Beine.
Ich nahm ihre Feuchtigkeit erregt mit der Zunge auf.
Sie schmeckte so unglaublich gut!!
Meine Zunge wanderte ihre Spalte hinauf bis ich an ihrem Kitzler war und anfing daran zu saugen.
Sie stöhnte auf und drückte ihre Schenkel etwas mehr zusammen.
Je fester sie die Schenkel an meinem Kopf zusammendrückte desto erregter wurde ich.
Ein Zucken der Erregung lief durch meinen Körper und endete mit einem starken Zucken an meinem Schwanz.
Ich bemerkte ihren Blick:
Sie hatte das zucken bemerkt aber sie genoss meine Zunge gerade zu sehr und warf ihren Kopf zurück.
Mit den Händen an ihrem Arsch drückte ich ihre Spalte fester an meine Lippen und drang mit der Zunge in sie ein.
Jetzt war es endlich soweit und sie wollte mich ganz spüren.
Ich bemerkte wie ihre Hand über meinen Arm strich bevor sie mich zu sich hochzog.
Sie wollte sich selbst kosten und schmeckte ihre Lust von meiner Zunge.
Mein ganzer Körper kribbelte und ohne dass ich Kontrolle darüber hatte pochte mein Schwanz zwischen ihre Beine.
Noch während wir uns küssten ergriff sie ihn und dirigierte ihn Richtung ihrer Muschi.
Ich wollte sie!
Mein Körper spielte verrückt! So lange hatte ich mir diesen Moment herbeigesehnt und es passierte ohne Vorwarnung.
Ich spürte wie ihre Lippen sich um meine Eichel legten, spürte wie ihre Feuchtigkeit an meinem Schaft entlang zu meinen Eiern lief.
Langsam glitt ich in sie hinein und genoss jeden Millimeter, jede Sekunde.
Ich packte sie und rückte sie eng an mich.
Wieder fanden sich unsere Zungen während ich komplett in sie eindrang.
Dieses Gefühl war unbeschreiblich.
Sie lehnte sich zurück und stütze sich mit den Armen auf dem Tisch ab.
Das Zeichen für mich loszulegen.
Zuerst langsam dann schneller werdend stieß ich zu.
Ihr Brüste wippten auf und ab.
Ich griff nach ihnen. Umspielte die Nippel mit den Fingern.
Sie stöhnte auf.
Ihr Blick machte mich wild.
Ich zog ihn raus und übernahm wieder etwas die Kontrolle.
Ich packte sie, zog sie vom Tisch runter und drehte sie um.
Bevor ich sie jedoch nach vorn über den Tisch beugen konnte drehte sie sich erneut und küsste mich inniglich während sie mit der Hand nochmal meinen Schwanz massierte.
Gott machte mich diese Frau wahnsinnig!
Sie gab die Kontrolle nicht ab und beugte sich selbst über den Tisch und streckte mir ihren Po entgegen!
Ich konnte nicht anders als fest drauf zu hauen. Erregung durchströmte meinen ganzen Körper als meine Hand ihre Backe traf.
Wieder drang ich in ihre nasse Spalte ein.
Sie drückte bei jedem Stoß ihren Arsch in meine Richtung.
Der ganze Tisch wackelte.
Ich spürte ihre Feuchtigkeit die nun auch an mir herunterlief.
Ein warmer Bach der an meinem Bein herunterlief.
Ich war im Himmel.
Mein Griff um ihre Hüfte wurde fester. Genau wie meine Stöße.
Ich spürte meine Lust in mir hochkommen.
Auch sie bekam das mit und zog ihre Spalte an.
Dieses Gefühl gab mir den Rest.
Die Anspannung ihrer Spalte wie sie sich fest um meinen Schwanz legt.

Diese Enge!
Ich liebe dieses Gefühl und augenblicklich brach eine Explosion über mich herein.
Mit einem kräftigem Ruck entlud ich mich in ihr.
Ich spürte wie sich unsere beiden Körper entspannten.

Meine Arme legten sich um ihren Körper während ich noch zuckend in ihr blieb.
Ich genoss jede Sekunde die wir vereint waren.
Langsam zog ich ihn heraus und drehte sie zu mir.
Wieder küssten wir uns leidenschaftlich ehe wir erschöpft Arm in Arm auf dem Boden lagen.

Das könnte dir auch gefallen

Kommentar verfassen