Im Büro

Author der Beitrages “CLICK”

 

Immer wenn ich alleine im Büro bin habe ich wieder die Phantasie dass eine heiße Kollegin reinkommt und mir schöne Augen macht. Und da war sie dann!

Sie hieß Larissa und kam mit einem Stapel Aufträge ins Büro. Ich hatte schon längere Zeit immer verstohlen im vorbeigehen auf ihren Hintern gestarrt. Was soll ich sagen? Ich kann bei einem schönen Po nicht anders! Am liebsten hätte ich ihn schon oft gepackt und fest gedrückt und an mich gezogen. Dieses mal war keine Ausnahme…
Sie stellte die Akten auf den Tisch und wie im Film fiel eine Akte auf den Boden. Ich wollte ich hätte nicht so gestarrt denn sie bekam es mit. Sie hatte eine normale Jeans an. Aber ihr Po lächelte mich so sehr an als sie sich bückte dass ich hin und weg war. Ich war wie benommen und merkte nicht dass sie mit dem Auftrag in der Hand schon wieder stand und mich ansah. Ich rechnete mit einer Abreibung aber sie stand einfach nur da und musterte meinen Blick. Etwas verwirrt stammelte ich etwas von einer Entschuldigung und dass sich das nicht gehörte aber sie sagte nur danke! Ich traute meinen Ohren nicht. Darauf war ich nicht gefasst und in meinem Kopf sponn sich der Faden weiter…
Wenn sie danke sagt könnte es ja sein dass sie recht offen mit ihren Vorzügen umgeht…
Dieser Gedanke ließ in meiner Hose schon etwas wachsen!

Leider saß ich breitbeinig zu ihr und sie bemrkte die wachsende Beule in meiner Hose. Fast völlig ohne Anteilnahme fragte sie ob das schon reichen würde um meinen Schwanz hart werden zu lassen. Immer noch etwas verwirrt antwortete ich ohne nachzudenken dass ihr Arsch einfach so klasse aussehen würde dass etwas anderes schon an eine Beleidigung grenzen würde.
Sie lachte und ich wurde rot. Vermutlich lag es an dem ruhigen Büro und an der Ungestörtheit aber sie wurde neugierig. Sie sah mich an und fragte ob ich denn noch ruhig sitzen bleiben könnte wenn sie weniger anhätte
Ich hatte mich nicht mehr unter Kontrolle und antwortete dass ich sie dann nicht nur angucken würde.
Ihr schien der Gedanke zu Gefallen denn langsam legte sie den Schal ab den sie benutzte um ihre großen Brüste etwas zu kaschieren. Die waren mir vorher deswegen noch nie so aufgefallen. Unbewusst bewegte ich meine Hand an ihre Hüfte und zog sie zu mir hin. Sie ließ mich gewähren und setze sich auf meinen Schoß.
Ihre Lippen berührten meine und ihre Zunge fand die meine.
Ich fühlte ihr Brüste an meinem Körper und mein Herz begann zu rasen. Schon waren meine Hände an ihrem Oberteil und zogen es rasch aus. Ihre Nippel waren hart und ich konnte nicht anders als an ihnen zu knabbern während sie begann mich auszuziehen.
Ihre Hand glitt in meine Hose und ein zucken ging durch meinen kompletten Körper. Das konnte doch alles nicht sein…träumte ich etwa?
Leider war die Antwort ja denn die vom Wind zufallende Tür riss mich aus meinen Gedanken…

Das könnte dir auch gefallen

Kommentar verfassen