Orgasmus mit Aussicht

Es war einer dieser schönen Frühsommertage mit angenehmen Temperaturen, wir waren draußen und meine neue Flamme hatte ein sehr schönes kurzes Kleid an, passend zu Ihrer ziemlich geilen Figur!
Wir lachten und redeten viel, flüstert uns geile Dinge zu und hatten viel Spass.
Zu Hause ging sie ins Wohnzimmer und ich in die Küche um uns etwas frisches zu trinken zu holen. Als ich dann zurück ins Wohnzimmer kam, schaute sie gerade aus dem Fenster und streckte ihren süssen Arsch in die Höhe, es sah so geil aus wie sie da stand, dass mir sofort eine wunderbare Idee in den Kopf schoss und mein Schwanz anfing zu pochen.
Ich trat hinter sie und sagte zu ihr das sie so stehen bleiben sollte, schob das Kleid hoch, zog ihr den Slip aus und fing an sie mit Händen und Zunge zu verwöhnen. Sie wollte sich wehren aber das lies ich nicht zu. Ich leckte ihren Anus und ihre Fotze im Wechsel. Sie wurde immer nervöser und ihre Fotze immer feuchter.
Zum Glück lag unser neues Spielzeug nicht weit weg, ich nahm die Analkette und liess sie über ihren Arsch, ihren Anus und ihre Pussy gleiten, ganz langsam schob ich sie in ihre Fotze, ich fickte sie eine Weile damit damit sie noch geiler wird, freute mich daran wie sie immer geiler wurde. Dann zog ich sie raus um sie dann Kugel für Kugel in ihrem Arsch verschwinden zu lassen, sie stöhnte durch die Zähne hindurch, sie hatte sichtlich  Spaß daran dass ich die Kette immer wieder rein und raus schob, bevor ich meinen mittlerweile ziemlich harten Schwanz aus meiner Hose befreite und an ihrer Spalte rieb bevor ich in sie eindrang.
Sie hatte schon von Natur aus ein enges Loch und das Gefühl beim eindringen war einfach nur geil.
Ich spürte jede einzelne Kugel durch diese dünne Wand, die Arsch und Pussy trennte. Mein Schwanz wurde massiert und sie stöhnte immer ein bisschen mehr, je weiter ich in sie eindrang. Ich fickte sie erst mal nur langsam, aber sie war mittlerweile so geil das es nicht lange dauerte bis ihr erster Orgasmus kam.
Sie zitterte und wollte ihn eigentlich herausschreien aber da sie am Fenster stand, musste sie sich was das betraf etwas zügeln, ich hielt einen kleinen Moment, tief in ihr steckend, inne und hielt ihr den Mund zu bevor ich weitermachte.
Ich genoss dieses Gefühl der Macht und bei jedem rein und raus meines Schwanzes diese Kugeln zu spüren. Es wurde etwas heftiger und härter, so dass ich nicht mehr an mich halten konnte und den ganzen Saft in Ihre geile enge Fotze schoss, das löste bei ihr den 2. Orgasmus aus.  Sie zitterte wieder am ganzen Körper, ihre Beine sackten fast zusammen, aber ihre Geilheit und Lust raus schreien konnte sie nicht. Meine Hand hielt wieder ihren Mund zu und sie biss mir dafür in die Finger.
Langsam zog ich meinen Schwanz aus ihrer triefenden Fotze, danach die Analkette , aber schön langsam damit sie jede einzelne Kugel nochmal spürte!
Leise stöhnte sie nochmals auf, drehte sich um schaute mich mit gierig lüsternden Augen an und sagte “Das gibt Rache”.
Es war noch ein verdammt geiler Abend für uns beide, die Nacht war noch lang und zum Glück hatten wir am nächsten Tag frei.

Das könnte dir auch gefallen

3 Kommentare

Kommentar verfassen