Im Pornokino I.

Es gibt Situationen und Eindrücke, auf der Reise durch die Lust, die wie kleine helle Punkte in der Erinnerung leuchten und leider oft umwiederholbar sind. Einfach weil sie in der bestimmten Situation entstanden sind. Man kann sie nicht nachspielen oder nacharmen. Sie sind speziell und wenn man das Glück hatte, sie in einem fast perfekten Moment zu erleben, so ist das eine großartige Erfahrung. Bei uns war so eine Erfahrung, der Besuch in einem Pornokino.

Eine Erfahrung die wir jedem mal empfehlen müssen.
Natürlich ist hier die Recherche wichtig, welches Pornokino sich eignet.
Denn auch hier gilt das gleiche wie auf Parkplätzen, doch ist man zumindest noch in einem geschützten Raum.
Ihr müsst euch unbedingt informieren, welche Erfahrungsberichte es zu einzelnen Kinos gibt.
Es gibt die billigen Wichskabinen für Trucker an der Autobahn und es gibt solche mit Niveau.
Manche bieten sogar Pärchentage. Es ist wichtig nicht in eines dieser Kinos zu geraten, wo eine Frau die absolute Ausnahme ist. Das macht keinen Spaß, wenn du nur damit beschäftigt bist, ungewollte Zudringlichkeiten abzuwehren.
Nur wenn alles perfekt ist, das Niveau stimmt – kann es zu einer besonderen Erfahrung kommen.

Wir hatten damals Glück mit einem Pornokino in der Nähe von München.
Später Nachmittag an einem Pärchentag war die ideale Zeit.
Den ganzen Tag hatten wir es im Kopf und diese ungewisse Vorfreude hatte so ein Kribbeln, dass sich den ganzen Tag immer weiter aufbaute.
Anna machte sich zurecht. Ein sexy schwarzes kurzes Kleid, dass gerade die Spitze ihrer Halterlosen verdeckte und dazu ihre HighHeels. Ich beobachtete sie und konnte nicht genug davon bekommen.
Das Kleid war so geschnitten, dass man ihre Brüste direkt hervor holen konnte.
Das Gefühl, dass sie sich so “fickbereit” mit mir auf den Weg machte, verursachte in mir diesen ganz besonderen Kick.
Schon auf der Fahrt, wie sie neben mir im Auto saß, langsam und voller Lust ihre Beine übereinander schlug. Man konnte das Knistern der Nylons regelrecht hören. Ab und an lupfte sie ihr Kleid, um mir Einblick zu schenken. Das machte mich völlig irre.
Ich spürte, wie sehr sie es genoss mich so um den Verstand zu bringen, mit mir zu spielen bis ich es kaum aushalten konnte.
Es ist eine ganz besondere Situation, die man im Kopf kaum beschreiben kann, diese ganz spezielle Lust auf dem Weg zu einem verabredeten Fickabenteuer zu sein.
Zu wissen, dass man gleich seine Lust ausleben, und dabei von Unbekannten beobachtet wird……to be continued.

Morgen geht es weiter 😉

 

 

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

Kommentar verfassen