Sex unter Beobachtung

Irgendwann kommt er auf, dieser besondere Kick, dieser Wunsch beim wilden Sex beobachtet zu werden. Zunächst ist es nur eine verschwommene Vorstellung, eine sanfte Sehnsucht.
Diejenigen unter euch, die ihre Lust frei leben, wissen was ich meine.
Dieser Gedanke setzt sich im Kopf fest und die Bilder werden irgendwann immer Konkreter und irgendwann wird aus dieser Sehnsucht ein Wunsch, der sich immer konkreter manifestiert.

Anna und ich kamen damals auf den Geschmack, nach dem Abenteuer im Wald, mit dem scheuen Spaziergänger.
Es folgten einige wilde Sexaktionen an Orten, wo man jederzeit erwischt werden konnte.
In Umkleidekabinen, in dunklen Straßenecken oder unter dem Tisch eines Restaurants.
Immer dann wenn die Lust so unstillbar in den Kopf schoss und man sich ihr hingab.
Irgendwann war es egal ob man dabei erwischt wird, irgendwann wurde daraus ein Wunsch. So fängt es meistens an. Der Voyeurismus steckt in uns allen mehr oder weniger.
Seine Lust hemmungslos auszuleben und dabei vielleicht beobachtet zu werden.
Dieser Blog ist auch eine Form öffentlich ausgelebter Lust und es macht Spaß dabei beobachtet oder belauscht zu werden.

Man hat nicht immer Glück wie bei unserem Abenteuer im Wald – manchmal muss man diese Situation gezielt herbeiführen.
Der erste Gedanke ist Parkplatzsex. Die einschlägig bekannten Parkplätze auf denen man als Pärchen anhält und beim Ficken beobachtet werden kann. Zig Foren gibt es dazu und auch wir haben es ausprobiert. Doch was in der romantischen Vorstellung geil wirkt, ist in der Realität meist weniger geil.
Wir haben einige Parkplätze gesehen und meist sind dort leider nur viele der verkorksten, kleinen glatzköpfigen Voyeure oder ganzkörperbehaarte Trucker aus Usbekistan oder eben alte schwule Männer. Kurzum nicht das, was man sich als stilvolles Publikum in der Phantasie vorstellt.
Du fährst auf den Parkplatz, schaltest das Licht innen ein, kurbelst die Scheibe runter und zack ist dein Auto umlagert von mehr oder weniger zwielichtigen Gestalten.
Sofort hast du eine schmutzige Hand auf den Titten der Frau und dir vergeht einfach die Lust. Wenn du dann noch eine sehr attraktive Frau hast, wie Anna, und nicht ein Typ bist, der sich durchsetzen kann, wie ich, kommst du ganz schnell unter die Räder und die Situation kann schnell außer Kontrolle geraten.

Egal was für tolle Empfehlungen in vielen Foren stehen, es ist meist Bullshit.
Am besten man verabredet sich auf unbekannten Parkplätzen mit anderen Paaren oder mit Leuten die man zuvor abgecheckt hat – das ist einfach besser.

Uns würden eure Erfahrungen hierzu mal interessieren, schreibt uns bitte Kommentare.
Kennt ihr Parkplätze auf denen das funktioniert?
Habt ihr selbst Erfahrungen?
Gibt es vielleicht doch guten Parkplatzsex oder verabredet ihr euch auch?

 

Das könnte dir auch gefallen

3 Kommentare

  1. Hallo Ihr Beiden,

    auch das habt ihr sehr gut beschrieben denke ich.
    Ich habe mich zwar erst kürzlich getraut es mir auf einem
    dieser Parkplätze selber zu machen, war aber vorher schon
    auf einem einschlägig bekannten Parkplatz 2 x gucken.
    Angetroffen hatte ich dort genau das von Euch beschriebene
    Klientel.

    Nun habe ich durch Zufall von so einem “verabredetem Treffen”
    erfahren und erst in dieser Woche war ich zum zweiten Mal dort,
    diesmal mit meiner Freundin. Da hier her Leute eingeladen werden,
    das Ganze ein wenig organisiert und teils auch animiert ist, sah das
    was ich dort erleben durfte gleich ganz anders aus und so musste ich
    einfach, wenn auch noch vorsichtig, zurückhalten, mitmachen.

    Es war eine klasse Erfahrung, auch wenn das 2. Treffen nicht so gut besucht
    war. Doch ich werde immer wieder hingehen, wenn ich eine Einladung bekomme.

    LG
    Sandra

    1. Hallo Sandra,
      ja so ist das völlig richtig – man muss sich treiben lassen können, dadurch entsteht die Lust. Sich fallen lassen in seine Vorstellung. Das funktioniert auch nur, wenn man nicht genötigt wird. Geniesse es wenn du so einen Platz hast, probier dich aus und erkunde deine Sehnsucht dann steigt die Lust.

      Interessieren würde mich natürlich immer wo es interessante und gute Parkplatzlocations gibt. Vielleicht kann man sich ja austauschen und wer weiss… gegenseitig beobachten…..

  2. Hallo Anna, hallo Christian,

    als ich den Namen Anna hörte dachte ich natürlich sofort an Anna, deren Liebesspiel ich und meine liebe Frau mitbekommen haben. Wir haben es zwar nicht gesehen, dafür aber gut gehört, was für uns sehr schön und herrlich war. Wir lagen im Bett und Anna lag im Nebenzimmer. Da ihr Mann eine Woche später nachgekommen war, hat sie natürlich schon Entzugserscheinungen gehabt. Nun waren sie endlich allein im Zimmer und wir lagen im Nachbarzimmer. Auf einmal hörten wir die uns bekannten Geräusche vom Bett, da dieses bei dem Liebesspiel mit der Stirnseite rhythmisch gegen die Wand schlug. Wir kannten die Sache ja und stecken dort dann immer ein Kissen oder ähnliches zwischen Bett und Wand. Jedenfalls hörten wir dadurch, wie sie es angehen ließen und das mehrmals. Nun zu Anna – früher sagten wir immer jetzt kommt unser Klapperstorch, rote hautenge Hose und lange herrliche Beine. Ich werde mal etwas davon Twittern, damit ihr euch selbst mal ein Bild davon machen könnt. Und das die beiden mächtig Spaß beim Sex haben, da braucht man nur ihre Kiddies ansehen, die können nur mit sehr viel Liebe und Spaß entstanden sein. Ja so können auch die Eltern hören, und das ist sehr schön, wie die Tochter und der liebe Schwiegersohn Spaß miteinander haben. Müsste nur öfter geschehen und an den Kindern (wird ich auch mal twittern), sieht man es ganz genau.
    Also ich wünsche euch jedenfalls auch mächtig viel Spaß miteinander , lasst es ordentlich krachen und das was dabei dann eventuell entsteht, kann nur was super Schönes sein.
    Liebe Grüße Euch beiden von
    Liebhaber, Mann und Opa Detlef

Kommentar verfassen