Überraschung

Autorin

Ich höre wie Du vom Besuch Deines Vaters nach Hause kommst. Als Du den Schlüssel ins Schlüsselloch steckst, öffne ich in einem aufreizenden Kimono die Tür um Dich herein zu lassen. Du bist überrascht mich zu sehen. Gott wie habe ich dich vermisst und dich endlich wieder in meinen Armen zu halten war einfach nur Glück pur… für mich der Himmel auf Erden…

Ohne große Worte ziehe ich dich ins Schlafzimmer und deute dir an, du sollst dich auf das Bett legen! Du befolgst meine Anordnung nachdem du dich zuvor unter meinen liebevollen Blicken entkleidet hast.

Der Raum ist erfüllt von leiser Musik!

Unendlich viele Kerzen brennen überall und es riecht himmlisch.
Langsam nehme ich die linke Hand von dir und führe sie zu dem einen Bettpfosten, wo ich sie mit einem Seidenschal festbinde und das Ganze mit der rechten Hand wiederhole. Nun bist du gefesselt, wehrlos! Das ist mir nicht genug! Ich verbinde auch deine Augen! Du liegst still da und genießt die Situation.

Es ist sehr erregend dich so wehrlos vor mir liegen zu sehen. Und ich merke, dass es dir auch gefällt! Einen kleinen Moment stehe ich nur so da und sehe dich an. Ziehe langsam meinen Seidenkimono aus…
Lange halte ich das nicht aus… nähere mich dir und beginne ganz leicht dich am ganzen Körper zu streicheln. Immer da wo du es nicht vermutest. Nach kurzer Zeit ist keine Stelle deines Körpers mehr ohne Gänsehaut. Du stöhnst leise.
Mir wird heiß und ein wohliges Gefühl stellt sich bei mir ein. Gott wie ich es genieße deine Lust zu entfachen, dich stöhnen zu hören und zu sehen wie du dich vor Verlangen windest und aufbäumst. Zitterst und bebst vor Lust.

Meine Hände werden immer mehr von meinen Lippen abgelöst. Finden deinen Mund, küssen dich leidenschaftlich, sanft zwinge ich deine Lippen auseinander und gleite mit meiner Zunge in deinen Mund.
Suche gierig nach Deiner und erforsche lustvoll deine warme feuchte und so herrlich schmeckende Mundhöhle. Wir küssen uns immer inniger und heißer, unsere Zungen spielen miteinander, umschlingen einander und zärtlich sauge ich deine Zunge immer wieder in meinen Mund. Nur wiederstrebend und leise seufzend löse ich mich von deinen weichen köstlichen Lippen um langsam an deinem Hals herunterzufahren und sanft an deinen Brustwarzen zu lecken. Sanft umschließe ich sie mit meinen Lippen und sauge zärtlich daran. Knabbere leicht an ihnen und lasse immer wieder meine Zungenspitze diese zarten prallen kleinen Beeren umspielen.
Sanft zwicke ich sie mit meinen Fingerspitzen und kratze ganz sanft mit meinen Nägeln über deine Brust. Fahre sinnlich und zärtlich durch den weichen Haarflaum, den ich so liebe und genieße die unglaubliche Wärme deiner Haut. Mit all meinen Sinnen nehme ich dich wahr… atme dich, schmecke dich, fühle dich… spüre dich und… höre dich.

Meine Hände liebkosen lustvoll deine ganze Brust und streifen nun über den Rest deines Körpers… einen Teil immer aussparend. Immer wieder unerwartet für dich streichele ich deinen Körper und meine Lippen wandern tiefer. Es erregt mich das du nichts tun kannst und mir ausgeliefert bist! Du stöhnst lauter. Keuchst vor Verlangen und aufsteigender Geilheit. Windest dich wild in den Fesseln und ich genieße es dich so zu sehen.. zu spüren.. dein wildes ungezügeltes hemmungsloses Begehren und Verlangen, dass ich in dir ausgelöst habe.

Meine Küsse dehnen sich auf deinen ganzen Körper aus werden stürmischer. Um zwischendurch nur wie ein Streicheln zu sein! Und wieder fester zu werden! Dein Körper windet sich und reckt sich meinen Liebkosungen entgegen.
Langsam wandern meine Hände deine Schenkel hinauf, immer höher. Meine Hand berührt leicht deinen Penis, zieht sich sofort wieder etwas zurück und nimmt IHN dann ganz in die Hand. Ich fahre erst leicht, dann immer schneller an ihm hoch und runter um IHN dann fest zu umschließen.
Auch hier lösen meine Lippen meine Hände ab. Ich verteile erst ganz leicht viele kleine Küsse auf deinem Penis. Lecke an ihm und nehme ihn dann ganz in den Mund. Du stöhnst laut und wild auf und auch meine Erregung wächst über ein erträgliches Maß hinaus! Meine Hände streicheln weiterhin deinen Körper. Das Gefühl er kann nicht sehen wo und sich nicht wehren machte mich verrückt und geil!

Fest hält mein Mund deinen Penis umschlossen, saugt an ihm. Meine Zunge liebkost deine Eichel, sanft aber immer schneller. Fährt mit der Spitze immer wieder lustvoll und tief durch die kleine Öffnung.
Du stöhnst immer lauter und windest dich unter meinen Liebkosungen.

Ich lasse deinen Penis leicht aus meinem Mund herausgleiten um ihn sofort wieder fest zu umfangen! Du schreist leise auf. Bäumst dich mir heftig entgegen und ich treibe dich mit meinen aufreizenden Liebkosungen deiner prallen zuckenden Eichel immer höher…. Dein Stöhnen wird immer lauter, das Zucken und beben deines Unterleibs wird immer wilder und heftiger…. Und ich genieße es mit wilder Freude …. zärtlich fängt meine andere Hand nun an auch deine Hoden lustvoll zu kneten und zu massieren, sanft an ihnen zu zupfen und ich höre wie du immer lauter stöhnst und keuchst…. dich unter mir windest vor Lust und hemmungsloser Geilheit… Und als ich auch noch sanft mit meinem Daumen in deinen Po gleite und deinen heißen Punkt im Po massiere, kannst du dich nicht mehr halten und schreist wild und laut auf…..vor heißem Verlangen…

Ohne das du es merkst greife ich unter das Bett und hole mir einen kleinen dünnen Analdildo darunter hervor, den ich heimlich dort versteckt habe, ein Neuerwerb, mit dem ich dir eine lustvolle Überraschung bereiten will. Mit stiller und geiler Vorfreude nehme ich ihn und lasse dich überraschender Weise an deiner Rosette spüren, die ich vorher nochmals mit meinem nassen Finger befeuchtet habe, und ich genieße leise stöhnend, wie du dich langsam für mich und mein Spielzeug öffnest. Zärtlich umkreise ich mit ihm deine Rosette, drücke ganz sanft dagegen und spüre wie du dich Anfangs überrascht verkrampfst und zierst, verständlich du weißt ja nicht was Schönes auf dich zukommt.

Ich streichele dich beruhigend und liebevoll und tauche meinen Finger tief in die auf dem Beistelltisch stehende Gleitcremedose und verteile zärtlich die Creme um dein Po Loch und dringe langsam und ganz tief mit meinem Finger in deinen süßen Po ein. Höre wie du lustvoll aufstöhnst unter meiner sanft dehnenden Massage und der lustvollen Stimulation deiner Prostata… du fängst an dich mir entgegen zu drängen, dich aufzubäumen und ich ficke dich mit sanften Stößen meines Fingers sacht in den Po.. höre wie du immer lauter stöhnst, keuchst… dich windest und immer geiler wirst…. Deinen zuckenden und pulsierenden Schwanz halte ich dabei fest in meiner anderen Hand, massiere, reibe und wichse ihn sanft mit intensiven auf und ab Bewegungen, ziehe dabei immer wieder lustvoll die Vorhaut zurück und fahre sanft mit meiner Fingerspitze über die weiche und pulsierende Eichel. Dein immer lauter werdendes Stöhnen und Keuchen macht mich rasend und ich intensiviere meine Bemühungen deine Lust ins Unermessliche zu steigern.

Sacht ziehe ich meinen Finger wieder aus deinem Po und streiche nun den Dildo dick mit der Gleitcreme ein und nehme meine Position vorsichtig ein. Ganz sacht drücke ich ihn jetzt gegen dein Po…dringe ganz langsam und vorsichtig ein… sachte… immer tiefer … ein Wahnsinns Gefühl dich so zu nehmen … zu hören wie du laut und wild vor Lust aufstöhnst, überrascht, aber voll Geilheit… laut keuchst und dich mir immer heftiger entgegendrängst… ich dringe immer tiefer ein… gleite sacht zurück, nur um wieder sanft zuzustoßen…. Höre wie du vor Begeisterung und Lust immer lauter stöhnst.. wie du dich geil in den Fesseln windest und wild meinen Namen stöhnst. Ein unbeschreibliches Gefühl dir diese Lust schenken zu können…und ich gebe dir noch mehr davon… fange an dich rhythmisch und lustvoll zu ficken… und bekomme nur noch am Rande mit, wie laut du vor wilder Lust und Verlangen stöhnst und keuchst……wie du den Dildo immer fester umschließt und anspannst, dich aufbäumst und immer öfter verkrampfst … immer lauter und heftiger stöhnst.

„Jaaaaaaah“ stöhne ich wild“ , babyyyy jaaaaaaaaah so will ich dich“…. und ficke dich lustvoll weiter, werde selbst immer geiler dabei.. beginne zu keuchen und zu stöhnen vor Wonne und Begeisterung…. doch ich muss langsam aufhören, will nicht das du schon kommst und ziehe sanft und sachte den Dildo aus dir zurück ganz langsam… höre wie Du fast enttäuscht aufstöhnst…
Gleich mein Schatz, denke ich, gleich wirst du von mir erlöst….
Ich lege den Dildo ab, weil ich es nicht mehr aushalte …. ich fühle deinen großen steifen Penis zwischen meinen Beinen und setze mich langsam und sacht auf ihn. Höre wie Du stöhnst und merke wie Du versuchst mir entgegenzukommen! Ich lasse ihn langsam ein kleines Stück in mich hineingleiten. Nur ein kleines Stück und ziehe mich wieder zurück.
So herrlich das Gefühl dieser weichen samtigen prallen zuckenden Spitze wie sie sich zwischen meine feuchten Schamlippen schmiegt, wie sie sie sanft teilt und dem warmen feuchten Eingang meiner Lustgrotte immer nähern kommt. Deine Lenden beben und stoßen verlangend nach mir. Ich bin so nass, so feucht und
ich wiederhole mein Spielchen einige Male bis ich es nicht mehr aushalte. Ich nehme ihn ganz in mich auf! Lasse IHN so tief wie möglich in mich gleiten. Ich stöhne vor Wonne laut auf.. genieße jeden Millimeter deines herrlichen Schwanzes wie er mich immer praller ausfüllt, sich immer tiefer drängt und schiebt. So schön dieses Gefühl endlich eins mit dir zu werden.

Langsam fange ich an mich zu bewegen! Lasse ihn raus und wieder rein gleiten, immer schneller! Immer tiefer, fester härter….keuche vor Anstrengung und Lust, höre das wilde Stöhnen von dir und das macht mich noch wilder und hemmungsloser…. Ich reite dich immer wilder, lasse ihn hart und fest immer wieder tief in mich stoßen, so tief wie es geht, spüre wie seine pralle Spitze immer wieder meinen Muttermund küsst und umkrampfe IHN zuckend und bebend immer heftiger… stöhne selbst immer wilder und lauter… und umkrampfe deinen harten Schwanz immer schneller und fester, spüre wie ich mich meinem Orgasmus immer schneller entgegentreibe….

Und dann löse ich endlich die Fesseln an deinen Händen, ziehe dir die Augenbinde ab. Deine Hände streichen über meinen Körper, liebkosen meine Brüste. Wir bewegen uns immer schneller, du schreist auf. Wir kommen zusammen! Ich stöhne laut und wild deinen Namen, klammer mich heftig zuckend und krampfend, bebend vor Lust an dich, spüre voll kochender Geilheit wie du dich anspannst und mit heftigen pulsierenden Stößen deinen heißen Nektar tief in mir verströmst.. wild krampfe ich mich um dich, melke mit heftigen Muskelanspannungen jeden lustvollen Tropfen deines Saftes aus dir raus…. höre dich wild stöhnen und keuchen und wir erleben gemeinsam einen Wahnsinnshöhepunkt der uns in ein heißes Meer aus Licht, Lust, Hitze und lustvoller Ekstase schleudert. Wir küssen uns innig und leidenschaftlich und
noch lange liege ich in deinen Armen, eng umschlungen und noch immer tief mit dir verbunden!

Ich liebe es dich so tief in mir zu spüren, eine Einheit zu sein… und erschöpft, glücklich und zutiefst befriedigt schlafen wir so ein.

Das könnte dir auch gefallen

8 Kommentare

  1. Uhhh, ich glaube heute Abend ist mein Mann jetzt reif, nachdem ich das lesen durfte. Nur das mit dem Plug habe ich mich bislang noch nie getraut.
    Sehr heiß geschrieben, bitte bitte mehr davon !
    LG Sandra

Kommentar verfassen