Fahrt in den Urlaub

Wir hatten uns schon lange auf eine Reise zusammen gefreut und unsere Wahl fiel auf Italien, nein nicht das Meer sondern die Toscana, möglichst weit weg von allem was Touristen sich ballen lässt und ohne richtiges Ziel, einfach nur das Land besuchen und genießen.

Wir starteten sehr früh und ich war  ausnahmsweise ohne Protest der Beifahrer und hatte wirklich nichts unanständiges im Sinn, wir wollte Autobahnen meiden und gemütlich Landstraße fahren, nach einer kurzen Weile wurde mir langweilig und meine Hand wanderte langsam in Richtung seines Schritts, vorsichtig erforschten meine Hände eine Möglichkeit die Knöpfe seiner Hose zu öffnen, meine Beziehung zu Knöpfen ist etwas gestört und endet oft in der Katastrophe für den Knopf, was ist der auch im Weg.

Also fummelte ich an den Dingern mit einer Hand und merkte wie sich darunter etwas regte und langsam immer fester wurde, hmmm da freut sich jemand darauf raus zu kommen zum Spielen, ich hörte dich ausatmen, was hast du vor meine kleine gierige Hexe?

Kannst du fahren während ich unanständige Dinge mache, die garantiert beim Autofahren verboten sind? Die Antwort war ein Nicken also fuhr ich fort ganz langsam die Knöpfe zu öffnen einen nach dem anderen, endlich hatte ich es geschafft sie so weit zu öffnen, das ich hinein langen konnte und seinen Schwanz greifen, er sprang mir förmlich in seiner ganzen Pracht entgegen, ich griff richtig zu und dachte, das wird eine geile Fahrt.

Ich saß auf dem Beifahrersitz und meine linke Hand war damit beschäftigt seinen geilen heissen Schwanz zu reiben und zu massieren, schaute nach vorne und konzentrierten mich auf das was ich tat, dann überlegte ich ob ich es schaffen würde ohne eine Unfall zu verursachen ihm einen zu blasen und ob er das fahren durchhält.

Geschmeidig wand ich mich unter seinen Armen durch um sein bestes Stück mit derer Zunge zu erreichen, er stöhnte auf, du wirst doch nicht, doch sie wird und schon nahm ich ihn in den Mund.

Ich liebe seinen leicht salzigen Geschmack und wenn er vor Gier pulsiert, langsam saugte ich an der Eichel und strich mit der Zunge darüber hmm, er stöhnte und ich hörte wie er nach Luft schnappte als ich seinen Schwanz ganz tief ohne Vorwarnung in den Mund nahm und mit der Zunge nach seinen Eiern tastete, ich bemerkte einen leichten Schwenk des Autos, aber dann hatte er die Richtung wieder.

Ich bearbeitete seinen Schwanz sehr genüsslich und sehr tief in meinem Hals, meine Zunge leckte seine Eier und ich merkte wie er kurz davor war zu kommen, ich sah ich von unten an und meinte, ich glaube wir müssen anhalten ich will jetzt unbedingt auf deinen Schoss.

Das könnte dir auch gefallen

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.